Der Südtiroler Apfelstrudel

Ein Rezept mit Tradition

Raffiniert, schmackhaft und absolut authentisch – der Apfelstrudel ist eine traditionelle Südtiroler Spezialität und der süße Höhepunkt eines jeden Südtirol-Urlaubs. Damit Sie den alpenländischen Klassiker auch zuhause genießen können, finden Sie hier das Strudelrezept des Hotel Lamm zum Nachbacken. Gutes Gelingen!

Für 1 Strudel

Teig

  • 500 g Mürbteig für Strudel

Füllung

  • 600 g Äpfel
  • 50 g Zucker
  • 50 g Brösel, in etwas Butter geröstet
  • 40 g Sultaninen
  • 20 g Pinienkerne
  • 2 EL Rum
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • ½ TL Zimtpulver
  • 1 Msp. Zitronenschale, gerieben 

Weiteres

  • Ei zum Bestreichen
  • Staubzucker zum Bestreuen

  • Die Äpfel schälen und entkernen, in kleine Scheiben schneiden und mit dem Zucker, den Bröseln, den Sultaninen, den Pinienkernen, dem Rum, dem Vanillezucker, dem Zimt und der Zitronenschale mischen.
  • Das Backrohr vorheizen.
  • Den Teig auf einem bemehlten Nudelbrett 40 x 26 cm groß ausrollen und auf ein mit Butter bestrichenes oder mit Papier ausgelegtes Backblech legen.
  • Die Apfelfülle auf den Teig geben und den Strudel mit dem Teig einschlagen.
  • Den Strudel mit dem verquirlten Ei bestreichen, mit den restlichen Teigstreifen verzieren und im Backrohr backen.
  • Mit Staubzucker bestreuen.

  • Backtemperatur: 180 Grad
  • Backzeit: 35 Minuten

Tipp und Empfehlung

  • Sie können auch 300 g tiefgefrorenen Blätterteig verwenden.
  • Servieren Sie Vanillesauce oder Schlagsahne dazu.

Mürbteig

Zutaten

  • 150 g Mehl
  • 100 g Butter
  • 50 g Staubzucker
  • 1 Eigelb
  • ½ Pkg. Vanillezucker
  • ½ Msp. Zitronenschale, gerieben
  • ½ Prise Salz

  • Das Mehl auf ein Backbrett sieben und in die Mitte eine Vertiefung drücken.
  • Die Butter in Würfel schneiden, den Staubzucker, das Ei, den Vanillezucker und das Salz in die Mitte geben und kneten, bis keine Butterstücke mehr zu sehen sind, dann mit dem Mehl rasch zu einem glatten Teig kneten.
  • In Klarsichtfolie einwickeln (um den Teig vor dem Austrocknen zu schützen) und etwa 1 Stunde in den Kühlschrank geben.
  • Nach der angegebenen Kühlzeit wird der Mürbeteig ausgerollt und geformt.